Happy Feet frisst Lachs

Der Kaiserpinguin, der vor ein paar Wochen weitab von seiner Heimat auf der Nordinsel Neuseelands gestrandet ist, kommt wieder zu Kräften. Nachdem Happy Feet, wie der Vogel nach einem Animationsfilm genannt wird, nach einer Magenausspülung wieder Nahrung zu sich nimmt, soll er in den nächsten Tagen in ein Salzwasserbecken im Zoo in Wellington übersiedeln. Das Wasser wird extra heruntergekühlt, damit sich das Tier aus der Antarktis auch wohl fühlt. Das junge Männchen wiegt nun 23 Kilogramm und frisst jeden Tag zwei Kilogramm Lachs.

Ziel ist es, den Pinguin irgendwann wieder ins Meer zu entlassen und darauf zu hoffen, dass er den weiten Rückweg von 3.000 Kilometern antritt …
(Quelle: Augsburger Allgemeine)

Lesetipp: „Happy Feet – der Entdecker“

Kommentar verfassen