Fette Eisbären leben länger

In unserer heutigen Gesellschaft sind die Worte „Diät, Abnehmen, Hungermodels, Schlankheitswahn, Fettabsaugung“ so selbstverständlich wie ein Sonnenaufgang. Fett ist schlecht, sowohl ästhetisch wie auch gesundheitlich, gemäss der allgemein gültigen Meinung der Mediziner. Demnach müssten auch die Säugetiere der Arktis und der Antarktis ein grösseres Risiko haben, an Herzversagen zu sterben?
Eine neue Studie zeigt, dass, was für den Menschen schlecht ist, wohl nicht für alle Säugetiere gilt. Bei Eisbären scheint es andersum zu sein. Allgemein weiss man, dass Fett überlebenswichtig ist, denn es bietet Energie und Isolation gegen die Kälte. Aber die neue Studie über den König der Arktis geht einen Schritt weiter. Welche Resultate die Forscher gefunden haben und warum die Resultate vor allem für die weiblichen Wesen gute Neuigkeiten sind, lest ihr bei den PolarNEWS.
(Quelle: PolarNEWS)

Kommentar verfassen