Pole to Pole

Der Zoo Duisburg lädt alle Tierfreunde ein, sich an der „Pole to Pole“-Aktion zu beteiligen. Der Zoo schreibt dazu auf Facebook:

Ihre Mithilfe ist gefragt!
Wie schon im vergangenen Jahr machen die europäischen Zoos und Aquarien auch 2015 auf die bedrohten Tierarten der Polarregionen aufmerksam. Unter dem Motto „Pole to Pole“ werden Lebensräume und somit Tierbestände vorgestellt, die aufgrund des Klimawandels höchst bedroht sind. Eine Online-Petition für eine verbindliche globale Vereinbarung zur Bekämpfung des Klimawandels finden Sie unter http://www.poletopolecampaign.org/it-is-time-to-act-2-degr…/
Wer lieber den Kugelschreiber zur Hand nimmt, der findet die Petitionsunterlagen im Zoo am Infomobil (an den Wochenenden) und samstags an unserem Informationsstand im Forum in Duisburg.
Die Arktis und Antarktis stellen Extremhabitate dar, weshalb ihre Bewohner eine hochgradige Anpassung an diese Lebensräume zeigen. Einer raschen Veränderung der Lebensbedingungen an den Polen können sich die dort lebenden Tierarten nicht einfach anpassen. Das Schmelzen des Eises nimmt Eisbär, Pinguin & Co. existentielle Elemente des Lebens, z.B. Rastplätze, Stellen, an denen Nahrung aufgenommen werden kann oder ganze Brutgebiete.
Wenn Sie wissen möchten, wie Sie im Alltag gegen eine globale Erwärmung vorgehen können, besuchen die Internetseite des Zoos unter www.zoo-duisburg.de. Unter der Rubrik „Artenschutz“ erhalten Sie sämtliche Informationen zur EAZA-Kampagne.
Vielen Dank allen Unterstützern
(Quelle: Zoo Duisburg)

Kommentar verfassen