Touristen bedrohen die Natur am Südpol

Der Massentourismus macht auch vor der Antarktis nicht Halt. Tausende von Urlaubern zieht es Jahr für Jahr in die unwirtliche Eis-Gegend. Aktivitäten wie Wanderungen, Rovertouren, Hubschrauber- und Paragleitflüge oder sogar ein Eismarathon lockten 2009/2010 knapp 39.000 Besucher in die Antarktis. Vor 15 Jahren waren es gerade mal 8.000. Die Natur am südlichsten Ende der Erde wird dadurch massiv bedroht.

Mehr dazu im Welt-online-Artikel „Gefahr für die Antarktis“.

Kommentar verfassen